Mehr Nutzflächen in der palästinensischen Landwirtschaft

RAMALLAH / GAZA (inn) - Erstmals hat sich eine Studie mit der Landwirtschaft in den Palästinensergebieten auseinander gesetzt. Die Erhebung zeigt unter anderem einen drastischen Anstieg der landwirtschaftlichen Nutzflächen.

Insgesamt 111.458 einzelne Betriebe widmen sich demnach der Landwirtschaft, davon 91.028 im Westjordanland (ein Plus von 81,7 Prozent) und 20.430 im Gazastreifen (plus 18,3 Prozent).

Die Studie gibt einen Überblick über die palästinensische Landwirtschaft der Saison 2009/2010. Wie die ersten veröffentlichten Auszüge zeigen, stellen Schafe den größten Anteil der Nutztiere dar. Im untersuchten Zeitraum lebten 563.636 Schafe in palästinensischer Zucht, davon eine große Mehrheit von 503.431 im Westjordanland gegenüber 60.205 im Gazastreifen. An zweiter Stelle stehen die Ziegen mit 228.981 Tieren (davon 215.774 im Westjordanland, 13.207 im Gazastreifen). Auf Rang drei in der Statistik liegen Rinder mit 38.259 Exemplaren (28.666 im Westjordanland, 9.593 im Gazastreifen). Im Westjordanland leben etwa 2 Millionen Palästinenser, im Gazastreifen circa 1,4 Millionen.

Wie die palästinensische Nachrichtenagentur "Ma´an" berichtet, werden die kompletten Ergebnisse der Studie im dritten Quartal 2011 veröffentlicht. Die Studie war von der Palästinensischen Nationalen Behörde (PNA), der Islamischen Entwicklungsbank, der Weltbank und der Europäischen Union finanziert worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen