„Mehr Menschen sollten Yad Vashem besuchen“

Wenn mehr Menschen Yad Vashem besuchten, könnte sich die negative Haltung gegenüber Juden und Israel verändern. Diese Ansicht hat der rumänische Außenminister Teodor Melescanu bei einem Treffen mit Israels Staatspräsident Reuven Rivlin am Montag in Jerusalem geäußert. Zuvor hatte er die Jerusalemer Holocaustgedenkstätte besucht. Melescanu sagte weiter, es gebe in der Welt eine Tendenz zu Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus. Solche Voreingenommenheit könnte sich zu einer Tragödie entwickeln, die der des Zweiten Weltkriegs ähnelt, wenn sie nicht schnell beschnitten wird. Sein Land fördere daher den Kampf gegen Antisemitismus.

Von: dn

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen