Mehr Araber im staatlichen Dienst

JERUSALEM (inn) - Die Zahl der Araber und Drusen im öffentlichen Dienst hat in den vergangenen fünf Jahren deutlich zugenommen. Dies gab das israelische Amt für staatlichen Dienst am Mittwoch bekannt.

Der Statistik zufolge wurden im Jahr 2003 insgesamt 193 Araber und Drusen neu im öffentlichen Dienst angestellt. Im Jahr 2008 waren es bereits 578. Vor sechs Jahren lag der Anteil der arabischen und drusischen Mitarbeiter bei 4,2 Prozent, im vergangenen Jahr bei 11,6 Prozent. Die Zahl der arabischen Frauen, die neu in den Dienst genommen wurden, hat sich von 66 auf 282 erhöht. Das berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

Mehr als 63 Prozent der Araber und Drusen arbeiten in Haifa und im Norden Israels. In Jerusalem sind es 8,6 Prozent, im Raum Tel Aviv 6 Prozent.

Im israelischen Innenministerium gehören 36 Prozent der Angestellten dem arabischen oder drusischen Sektor an. Im Wissenschaftsministerium beträgt dieser Anteil 16 Prozent, im Wohlfahrtsministerium 8,5 Prozent, im Gesundheitsministerium 8 Prozent und im Bildungsministerium 7 Prozent. Beim Außenministerium und beim Büro des Regierungschefs gehören zwischen 1 und 1,5 Prozent der Mitarbeiter diesen Bevölkerungsgruppen an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen