Mehr als 200 iranische Hacker-Angriffe weltweit

Iranische Hacker haben nach Erkenntnissen von Microsoft in den vergangenen zwei Jahren weltweit mehr als 200 Unternehmen angegriffen. Das berichtet der Nachrichtendienst „Voanews“ unter Berufung auf die Zeitung „Wall Street Journal“. Bei den Angriffen seien Betriebsgeheimnisse gestohlen und Daten gelöscht worden. Sie richteten sich gegen Öl-, Gas- und Schwerindustrieunternehmen. Betroffen waren unter anderen Saudi-Arabien, Deutschland und die USA. Die Angreifer haben Schaden in Höhe von Hunderten Millionen Dollar verursacht. Microsoft nennt die Gruppierung dahinter Holmuim, anderen ist sie als APT33 bekannt.

Von: tk

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen