Malaysischer Minister appelliert an Palästinenser

PUTRAJAYA (inn) – Der malaysische Außenminister hat die Palästinenser zur Einheit aufgerufen. Sonst würden sie bei ihren Unterstützern auf keinen Respekt stoßen, sagte Syed Hamid Albar vor Journalisten.

“Es ist wichtig, ein Bild der Einheit abzugeben, damit die Leute euch respektieren”, so der Außenminister. “Das Stimmungsbild dieser Konferenz ist ganz klar. Ja, wir sind alle für die Sache der Palästinenser, aber die Palästinenser müssen untereinander eine Einheit schaffen.” Dabei bezog sich Syed Hamid auf einen zweitägigen internationalen Kongress in Malaysia, zu dem je ein Vertreter der Hamas und der Fatah eingeladen waren. Der palästinensische Außenminister boykottierte das Treffen jedoch, weil Faruk Kaddumi von der Fatah teilnahm.

Nach Ansicht des Malaysiers wäre es “schade”, wenn “wir alle den Kampf des palästinensischen Volkes unterstützten, aber das palästinensische Volk offenbar keine Einheit bildete. Das ist nicht gut”.

Syed Hamid fügte hinzu, die Einladung an beide Palästinenser sei kein diplomatischer Fehler gewesen. “Wenn sich eine der Parteien unwohl fühlt und nicht teilnehmen will, können wir nicht viel tun.” Malaysia wolle sich allerdings nicht in den Streit zwischen Hamas und Fatah einmischen.

Der Kongress fand am Montag und Dienstag statt. Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, reiste Kaddumi in der Nacht zum Dienstag ab. A-Sahar verließ Malaysia am Dienstag. Am Mittwoch will er sich in Peking mit chinesischen Politikern treffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen