Macht Israel “Terror”? Turners Ted – wieder mal im Napf voll Fett

LONDON (inn) – Der Gründer des amerikanischen Nachrichtensenders “CNN”, der Milliardär Ted Turner (Atlanta), hat erneut mit Interview-Äußerungen für Verwirrung und weltweite Entrüstung gesorgt. In einem Gespräch mit dem Londoner “Guardian” warf Turner Israel “Terrorismus” vor.

“Ist es nicht so, daß sich Israelis und Palästinenser gegenseitig terrorisieren?” sagte der als Vizepräsident des Medienunternehmens “AOL/Time Warner” amtierende Turner. “Die Palästinenser kämpfen mit menschlichen Selbstmordbombern, das ist alles, was sie haben. Die Israelis … haben (dagegen) eine der mächtigsten Armeen der Welt… Wer also sind die Terroristen? Ich würde sagen, daß beide Seiten damit zu tun haben”, sagte Turner.

Israels Reaktion kam prompt und frech: “Mein Rat an Ted Turner ist: Wenn die Leute einen für dumm halten, ist es besser zu schweigen als zu reden und jedermanns Meinung zu bestätigen.”

Turner ist “Fettnäpfchen” gewöhnt. Nach den Anschlägen vom 11. September hatte Turner die islamistischen Attentäter als “mutig” (Englisch: “brave”) bezeichnet. Er hatte sich später damit entschuldigt, daß ihm dieses Wort besonders nahe liege, weil er der Besitzer des Baseballteams der “Atlanta Braves” sei.

Er selbst, so Turner, sei “ein großer Denker” – aber eben nicht immer ein großer Redner, weil er frei spreche und nicht vom Blatt ablese.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen