Lynchmord in Hebron: Palästinenser töten drei angebliche Kollaborateure

HEBRON (inn) – In Hebron in Judäa haben Palästinenser drei angebliche Kollaborateure Israels gelyncht – die Leichen wurden am Dienstagmorgen auf der Salam-Straße in der Erzväterstadt gefunden.

Den Männern waren die Hände auf den Rücken gefesselt, ihre Körper waren von mehreren Schüssen durchlöchert. Um die Leichen habe sich eine große Menschenmenge gebildet, die zwei der Ermordeten an Strommasten aufhing, sie trat, bespuckte, mit Steinen bewarf und Zigaretten an ihnen ausdrückte, heißt es in einem Bericht der Tageszeitung “Jerusalem Post”.

Erst nach rund dreieinhalb Stunden sei ein Fahrzeug der Ortsverwaltung gekommen und habe die Leichen weggebracht.

Bereits am Montag hatten Palästinenser in Ramallah das Feuer auf drei angebliche Informanten Israels eröffnet und die Männer schwer verletzt. Passanten hatten versucht zu verhindern, daß Krankenwagen die Verwundeten erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen