Luftwaffe bombardiert Fahrzeug im Gazastreifen

RAFAH (inn) - Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Freitag ein Auto beschossen, dass in der Stadt Rafah im Gazastreifen unterwegs war. Dabei wurden zwei Palästinenser mittelschwer verletzt. Die Armee reagierte damit auf den palästinensischen Raketenbeschuss der Stadt Be´er Scheva vom Mittwochabend.

Augenzeugen berichteten laut der palästinensischen Nachrichtenagentur "Ma´an", der Wagen habe zur Hamas-Regierung in Gaza gehört. Es seien vier deutliche Explosionen zu hören gewesen. Zunächst war auch von einem Toten die Rede, diese Berichte wurden allerdings von palästinensischer Seite revidiert.

In einer Stellungnahme der Armee hieß es, die Luftwaffe habe zusammen mit dem israelischen Geheimdienst eine Operation ausgeführt und Terroristen angegriffen.

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu warnte die Hamas-Regierung am Donnerstag vor weiteren Angriffen auf Israel. Sein Land werde den Beschuss nicht tolerieren und entsprechend reagieren, so der Regierungschef.

Am Mittwoch war erstmals seit zwei Jahren wieder eine Rakete in der Negev-Stadt Be´er Scheva eingeschlagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen