Livni unter 150 weltbewegenden Frauen

NEW YORK (inn) - Israels Oppositionsführerin Zippi Livni gehört nach Ansicht des US-Magazins "Newsweek" zu den 150 Frauen, die "die Welt erschüttern". Als Begründung wird unter anderem die Unbestechlichkeit der ehemaligen Außenministerin angeführt.

Die Liste hat "Newsweek" gemeinsam mit der Online-Zeitung "The Daily Beast" zusammengestellt. Zu der Kadima-Vorsitzenden heißt es: "Zippi Livni ist eine führende Fürsprecherin einer Zweistaatenlösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt. Sie dient derzeit als Oppositionsführerin in der israelischen Regierung und ist die erste Frau in dieser Rolle. Livni diente davor als Außenministerin und Mitglied des israelischen Parlaments und hat als israelische Geheimdienstagentin und Anwältin gearbeitet, bevor sie in die Politik ging. Manchmal als ‘Mrs. Clean’ bezeichnet, hat sie den Ruf eines ungewöhnlichen Niveaus von Integrität und Ehrlichkeit."

Israelische Feministin und palästinensische Journalistin

Auch die israelische Feministin Terry Greenblatt wurde in die Liste aufgenommen. Sie erhält Lob für ihre "herausragende Rolle in der israelischen Friedensbewegung". Unter anderem leitete sie die feministische Friedensorganisation "Bat Schalom", in der sich jüdische und palästinensische Frauen "für eine gerechte Lösung für den Konflikt einsetzen". Des Weiteren heben die beiden Zeitungen ihr Engagement in der internationalen Frauenbewegung hervor.

Die Palästinenserin Rula Jebreal gilt ebenfalls als Frau, die "die Welt erschüttert": "Als Tochter eines palästinensischen Hausmeisters an der berühmten Al-Aksa-Moschee ist die in Ostjerusalem geborene Journalistin in einem Waisenhaus aufgewachsen, nachdem ihre Mutter Selbstmord begangen hatte. Jetzt ist sie eine prominente politische Journalistin, zuerst in Rom und dann in Ägypten. Jebreals autobiographischer Roman wurde zu einem Drehbuch umgeschrieben. ‘Miral’ erzählt die Geschichte von drei Generationen palästinensischer Frauen aus der Sicht eines Mädchens, das während der ersten Intifada in Jerusalem aufwächst. Ihre Geschichte, sagt sie, ist eine Hommage an junge Mädchen, die mit Krieg leben."

Merkel als einzige Deutsche

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel findet sich auf der Liste – als einzige Deutsche. Den größten Anteil der Aufstellung machen Frauen aus den USA aus. Zu ihnen gehören unter anderen Hillary Clinton, Michelle Obama, Laura Bush, Condoleeza Rice sowie die Schauspielerinnen Mia Farrow und Angelina Jolie. Weitere Vertreterinnen sind die Burmesin Aung San Suu Kyi, die Iranerin Shirin Ebadi, die jordanische Königin Rania, die niederländische Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali und die Ehefrau des ehemaligen britischen Premierministers, Cherie Blair. Auch Fatima Bhutto aus Pakistan sowie die Politikerin Ingrid Betancourt und die Sängerin Shakira aus Kolumbien werden genannt.

Die Liste ist hier anzusehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen