Likud verliert Wähler

JERUSALEM (inn) – Wenn jetzt Knesset-Wahlen wären, würde der Likud nur noch zehn Sitze erhalten. Damit sinkt die bisherige Partei von Israels Premierminister Ariel Scharon auf den vierten Platz.

Laut einer aktuellen Umfrage würde Scharons neue “Kadima” 34 Abgeordnete stellen. Die Arbeitspartei (Avoda) bekäme 27 Mandate. Damit hätte eine aus ihnen bestehende Koalition 61 von 120 Sitzen und bräuchte keinen weiteren Partner. Beide Parteien haben im Vergleich zur vorigen Woche ein Mandat dazugewonnen.

Den dritten Rang belegt die ultra-orthodoxe Schas-Partei mit 11 Vertretern. Ihr folgt der Likud, der innerhalb einer Woche weitere drei Sitze verloren hat. Die Gewinnerin bei den letzten Wahlen, die säkulare Schinui-Partei, würde statt 15 nur noch fünf Abgeordnete stellen.

Das Meinungsforschungsinstitut “Dahaf” hatte 500 repräsentativ ausgewählte Israelis befragt. Die Fehlerquote wurde mit 4 Prozent angegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen