Libanon: TV-Journalist wegen “Beziehungen zu Israel” verhaftet

BEIRUT (inn) – Libanesische Sicherheitskräfte haben am Wochenende den Besitzer einer Fernsehstation in Beirut festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, Beziehungen zum “israelischen Feind” zu haben.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, handelt es sich bei dem Verhafteten um Tahsin Chajjat vom libanesischen Sender “News Television” (NTV). Anlaß für die Festnahme seien die “Beziehungen, die er mit Israel geknüpft hat und der Schaden, den er dem guten Ruf freundlicher Staaten zugefügt hat”, hieß es aus Quellen der libanesischen Justiz. Nähere Angaben wurden dazu nicht gemacht.

Bereits im Juni hatte Chajjat die Ausstrahlung seiner Programme vorübergehend einstellen müssen. Der Grund war eine Sendung über den Einfluß des amerikanischen Krieges im Irak auf die Zusammensetzung der saudischen Regierung. Erst nach dem Versprechen, dieses Programm nicht mehr zu senden, durfte NTV seine Tätigkeit wieder aufnehmen.

Der libanesische Premierminister Rafik al-Hariri ist ein langjähriger Gegner von Chajjat, weil dieser regierungskritische Sendungen konzipiert. Zur Regierung in Saudi-Arabien hat Al-Hariri gute Verbindungen.

Zwischen Israel und dem Libanon herrscht offiziell ein Kriegszustand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen