Libanon begeht “Tag der Befreiung”

BEIRUT (inn) – Hunderte Libanesen haben am Dienstag den vierten Jahrestag der “Befreiung” gefeiert – bis zum 25. Mai 2000 hatten die letzten israelischen Truppen den Süden des Landes verlassen.

Wie die libanesische Zeitung “The Daily Star” berichtet, versammelten sich Menschen aus dem ganzen Libanon am Fatima-Gate an der Grenze. Sie warfen Steine auf nahe gelegene israelische Armeeaußenposten und riefen: “Tod für Israel”. Israelische Soldaten gaben als Reaktion Warnschüsse in die Luft ab.

Iman Ballut kam mit ihren drei Kindern aus den südlichen Außenbezirken der Hauptstadt Beirut. Wie sie dem “Daily Star” sagte, war es das vierte Mal, das sie das Fatima-Gate aufsuchte, “um Steine auf die Juden zu werfen”.

Die Feiernden hatten die Möglichkeit, Getränke, Essen oder Fahnen der radikal-islamischen Hisbolla (“Partei Allahs”) zu kaufen. Auch Bilder des Führers der Terror-Organisation, Hassan Nassralla, wurden angeboten. Kinder schwenkten Siegesflaggen auf Fahrzeugen, die israelische Truppen im Mai 2000 zurückgelassen hatten. Andere tanzten mit ihren Eltern zur Siegesfeier die traditionelle Dabka.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen