Suche
Close this search box.

Libanesische Armee kritisiert israelische Sicherheitsbarriere

Israel bereitet sich auf einen Angriff der Hisbollah vor. Daher errichtet die Armee eine Sicherheitsbarriere an der Nordgrenze. Weder die libanesische Regierung noch die Armee können sich damit anfreunden.
Die libanesische Armee beanstandet den Bau einer Sicherheitsbarriere durch Israel

NAKURA (inn) – Der Libanon sieht sich durch den Bau einer Sicherheitsmauer durch Israel in seiner Souveränität verletzt. Das teilten libanesische Militärangehörige ihren israelischen Kollegen bei einem Treffen am Montag in Nakura mit. In der südlibanesischen Stadt befindet sich das Hauptquartier der Einsatztruppe der Vereinten Nationen im Libanon (UNIFIL), unter deren Aufsicht das Treffen in die Wege geleitet wurde.

Israel baut schon länger an einer Barriere an der Nordgrenze, um sich gegen einen möglichen Angriff der Terrormiliz Hisbollah zu schützen. „Die libanesische Seite hat die Angelegenheit bezüglich der Mauer, die der israelische Feind baut, überprüft“, heißt es laut der Onlinezeitung „Times of Israel“ in einer Stellungnahme der libanesischen Armee. Weiter heißt es: Die Armee „bestätigt die Haltung der libanesischen Regierung, dass der Bau der Mauer libanesische Souveränität verletzt“.

Auch die Hisbollah habe gedroht, die Männer in Beschuss zu nehmen, die an der Barriere bauen, heißt es in dem Bericht weiter. Nach Angaben der israelischen Regierung entsteht diese jedoch auf israelischem Territorium. Israel werde den Bau nicht stoppen. Die Hisbollah werde es zu spüren bekommen, wenn sie versuche, Spannungen zu schüren.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen