Autor Richard C. Schneider geht der Frage nach, warum die Kunstschau in Kassel auch an den Eigenheiten des postkolonialen Denkens scheiterte.