Willi Weitzel sagt, er habe in der Grabeskirche „noch nie zuvor eine so intensive Glaubenserfahrung gemacht“.