Lebenslänglich für zwei Hamas-Terroristen

JERUSALEM (inn) – Ein israelisches Militärgericht hat am Donnerstag zwei palästinensische Terroristen zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Die Mitglieder der radikal-islamischen Hamas werden für den Tod von acht Israelis verantwortlich gemacht.

Nach Angaben einer Militärsprecherin starben die Opfer bei mehreren Anschlägen zwischen 2001 und 2003. Demzufolge erhielt Dschasser al-Barghuti achtmal lebenslänglich. Eine weitere lebenslange Haftstrafe wurde für eine Anklage wegen versuchten Mordes hinzugefügt. Der zweite Palästinenser, Murad al-Barghuti, wurde zu neunmal lebenslänglich und 30 zusätzlichen Jahren im Gefängnis verurteilt.

Vor einigen Monaten hatte die Webseite der Hamas berichtet, die Zelle von Dschasser al-Barghuti werde von der Hisbollah-Miliz im Libanon finanziell unterstützt und trainiert. Eine solche Verbindung war von der Terrorgruppe zuvor jahrelang dementiert worden. Weiter hieß es, der jetzt Verurteilte habe die erste Hamas-Zelle nach Ausbruch der “Al-Aksa-Intifada” im Westjordanland gegründet und Gesandte in den Libanon geschickt. Dies meldet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen