„Le Monde“: Mossad hat französische Agenten rekrutiert

Der israelische Auslandsgeheimdienst Mossad hat versucht, französische Agentenkollegen als Informationsgeber für Israel zu gewinnen. Das berichtet die französische Tageszeitung „Le Monde“. In den Jahren 2010 und 2011 hätten Agenten beider Staaten in der gemeinsamen Operation „Ratafia“ zusammengearbeitet, um Informationen über das syrische Chemiewaffenprogramm zu erlangen. Israel habe diese Nähe erfolgreich ausgenutzt. Die betroffenen französischen Agenten seien degradiert worden. Die israelischen Agenten hätten nach einer Beschwerde ihre Posten in Frankreich verlassen.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen