Lastwagenfahrer bei Schußattentat getötet

JENIN (inn) – Ein bewaffneter Palästinenser hat am Montagmittag in der Nähe der Autonomiestadt Jenin aus einem Hinterhalt einen Lastwagenfahrer erschossen. Zu dem Attentat bekannten sich die Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden, eine Untergruppe von PLO-Chef Yasser Arafats Fatah-Bewegung.

Wie der aktuelle Dienst der Zeitung “Yediot Ahronot” meldet, handelt es sich bei dem Terror-Opfer um einen bulgarischen Gastarbeiter. Der Mann wurde bei dem Angriff am Kopf und an der Schulter getroffen.

In einer Erklärung der Terroreinheit aus Jenin, die die Verantwortung übernahm, hieß es, der Anschlag sei eine “Antwort auf das Waffenstillstandsabkommen”. Sie gehört zu den Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden. Am Sonntagabend hatte die Fatah erklärt, ihre militärischen Aktionen für drei Monate auszusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen