Lapid kritisiert chilenischen Gesetzesentwurf zum Israel-Boykott

Der israelische Außenminister Jair Lapid hat am Montag seinen chilenischen Amtskollegen Andrés Allamand in Jerusalem empfangen. Dabei kritisierte er das Vorhaben im chilenischen Kongress, ein Israel-Boykott-Gesetz zu verabschieden. Das Unterhaus hatte Anfang Juni einen entsprechenden Entwurf angenommen. Er stammt von der Palästinenser-Gruppe im Parlament. In Chile lebt die größte palästinensische Gemeinschaft außerhalb des Nahen Ostens. Allamand versicherte gegenüber Lapid, dass die Regierung gegen ein solches Gesetz ist.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen