Kuwait will Konten von Terrorgruppen sperren

KUWAIT (inn) – Die kuwaitische Regierung will offenbar die Konten der Terror-Organisationen Hamas und Dschihad al-Islami einfrieren lassen. Grund sei der Druck, den die USA auf die arabische und moslemische Welt ausüben, gegen den islamischen Terror vorzugehen.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, haben jedoch bereits mehrere fundamentalistische moslemische Organisationen die Regierung aufgefordert, ihren Beschluß zu revidieren. Durch solch eine Maßnahme würde der israelische Standpunkt bestätigt, nach dem Hamas und Dschihad al-Islami Terrorgruppen sind, heißt es.

Auch Jordanien und der Libanon hatten die Konten der Hamas sperren lassen wollen. Sie gaben jedoch den Protesten aus den eigenen Reihen nach.

Die jordanische Regierung nahm ihre Anweisung an die Banken, die Geschäftskontakte mit der Hamas abzubrechen, bereits einen Tag nach Bekanntgabe wieder zurück.

Die Libanesische Zentralbank hatte kürzlich angekündigt, sie wolle prüfen, ob die Hamas Konten im Land besitzt. Daraufhin hatten zahlreiche Parteien und Organisationen den Rücktritt des Gouverneurs der Bank gefordert. Dieser nahm seine Entscheidung deshalb ebenfalls zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen