Kurdisches Magazin empfiehlt Rückkehr jüdischer Flüchtlinge

BAGDAD (inn) - Ein neues kurdisches Magazin mit dem Namen "Israel-Kurd" sorgt derzeit mit einem Artikel über jüdische Flüchtlinge für Furore im Irak. Chefredakteur Dawood Baghestani empfiehlt darin den mehr als 150.000 kurdischstämmigen Juden in Israel die Rückkehr in den Irak.

Wie Baghestani gegenüber der Nachrichtenagentur AFP mitteilte, will das in kurdischer und englischer Sprache erscheinende Magazin dazu beitragen, den palästinensisch-israelischen Konflikt zu lösen. Dafür müssten die in Israel lebenden kurdischen Juden überzeugt werden, ins irakische Kurdistan zurückzukehren.

“Die größte Ursache hinter der Komplexität des palästinensischen Problems ist die ungerechte Praxis der arabischen Regime gegen die Juden – es gibt mehr als 1,5 Millionen Juden in Israel, die ursprünglich aus arabischen Ländern stammen”, sagte Baghestani weiter. “Wenn die Juden nicht zu einem Exodus getrieben worden wären, wären es auch die Palästinenser nicht”, so der 62-Jährige und wies damit auf die Flucht von etwa 700.000 Arabern aus dem Gebiet des heutigen Staates Israels während des Unabhängigkeitskrieges 1948 hin.

Würde jedes arabische Land den Juden die Rückkehr genehmigen, ihnen Sicherheit garantieren und ihnen ihr Land zurückgeben, würden auch die palästinensischen Flüchtlinge in ihr Gebiet zurückkehren können, denn Israel würde nicht mehr so viel Land benötigen, zitiert AFP Baghestani weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen