Kunstausstellung “Zeichen” in Heilbronn

HEILBRONN (inn) - In der Heilbronner Wartbergkirche sind noch bis zum 17. Mai Arbeiten des israelischen Künstlers Abi Schek zu sehen. In seiner aktuellen Ausstellung "Zeichen" präsentiert Schek unter anderem Skulpturen, die mit dem Übergang von der zweiten in die dritte Dimension spielen.

Vorbild für den Umgang mit der dritten Dimension waren rituelle Bronzeobjekte aus der Zeit um 3500 vor Christus, die in einer Höhle nahe des Toten Meeres gefunden wurden. Mit seinen Skulpturen aus verzinktem Blech und mit umbördelten Rändern knüpft Schek an uralte handwerkliche Techniken an. Bei seinen neuesten Werken hat er Psalmen in die Flächen eingemeißelt.

Der 1965 in Rehovot geborene Künstler studierte Bildhauerei bei Micha Ullman an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Weitere Informationen sowie Bilder der Arbeiten finden Sie im Internet unter www.abishek.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen