Künstliche Ernährung für Scharon

JERUSALEM (inn) – Ärzte der Hadassah-Universitätsklinik haben Ariel Scharon eine Magensonde eingesetzt. Dabei wurde dem israelischen Premierminister ein Schlauch in den Magen eingefügt, um ihn künstlich zu ernähren.

Scharon wurde vor dem Eingriff leicht narkotisiert, berichtet ein Sprecher der Klinik. Nichtsdestotrotz verlief alles nach Plan.

Der israelische Premierminister liegt bereits seit dem 4. Januar im Koma. Sein Zustand ist weiterhin kritisch, aber stabil, wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” meldet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen