Ku-Klux-Klan-Mitglied in Tel Aviv festgenommen

TEL AVIV (inn) - Eine Polizei-Einheit der israelischen Einwanderungsbehörde hat am Montagabend einen der meist gesuchten US-Verbrecher festgenommen. Das hochrangige Mitglied der rassistischen Vereinigung Ku-Klux-Klan hatte sich in einer Wohnung in Tel Aviv versteckt.

Das Klan-Mitglied Micky Louis Mayon war auf der Flucht vor US-Behörden. Der 33-Jährige gehört zu den 100 meist gesuchten Verbrechern der USA, berichtet die “Jerusalem Post”. Mayon hatte Fahrzeuge von US-Agenten in Brand gesteckt und ist in rassistisch motivierte Gewaltverbrechen verwickelt.

Eine Einheit namens “Oz”, die erst vor kurzem von der Nationalen Behörde für Immigration gegründet wurde, nahm ihn fest. Die Gruppe agierte im Auftrag von Interpol, die den israelischen Kollegen den Hinweis gaben, dass Mayon illegal nach Israel eingewandert war. Die Beamten der Einheit haben dieselben Befugnisse wie Polizisten, werden jedoch nur aktiv, wenn es sich bei den Zielpersonen um illegal ins Land Eingereiste handelt.

Mayon war im November 2007 von amerikanischen Beamten festgenommen worden, konnte jedoch fliehen. Er flog nach Israel. Mayon musste offenbar öfters die Wohnung wechseln, um der Polizei zu entfliehen. Bei seiner Festnahme in Tel Aviv sei er sehr überrascht gewesen, sagte “Oz”-Chef Ziki Sela.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen