Korruptionswahrnehmung: Israel verbessert sich

BERLIN (inn) – Die Korruptionswahrnehmung in Israel ist im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Das geht aus einer internationalen Untersuchung der Organisation „Transparency International“ (TI) in 168 Ländern und Gebieten hervor.
68 Prozent der Länder in der Region „Nahost und Nordafrika“ erreichten weniger als 50 von 100 Punkten

Foto: Transparency International

68 Prozent der Länder in der Region „Nahost und Nordafrika“ erreichten weniger als 50 von 100 Punkten
Israel hat sich bei dem Korruptionswahrnehmungsindex 2015 von „Transparency International“ (TI) gegenüber 2014 um einen Punkt verbessert. Es erzielte 60 Punkte und landete damit auf Rang 32 von 168. Damit liegt es punktgleich mit Zypern und Litauen. Zwischen 2014 und 2012 schwankten die Punkte stets zwischen 60 und 61. In der Region „Nahost und Nordafrika“ schnitt Katar mit 71 Punkten (Platz 22) am besten ab. Korruptestes Land war der Sudan mit 12 Punkten (Platz 165). Angeführt wird die Liste wie bereits im Vorjahr von Dänemark (91 Punkte), gefolgt von Finnland (90), Schweden (89), Neuseeland (88) und den Niederlanden (87). Deutschland konnte sich um zwei Punkte gegenüber 2014 verbessern und landete damit auf Platz 10. Die USA teilen sich mich Österreich Rang 16. Beide erzielten 76 Punkte Schlusslichter sind Somalia und Nordkorea. In den vergangenen vier Jahren haben sie jeweils unverändert 8 Punkte erhalten. Für den Index werden Punkte von 0 bis 100 vergeben, wobei 100 für keine Korruption steht. Die Studie stützt sich auf Umfragen verschiedener unabhängiger Forschungsinstitute. (dn)

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen