Korrektur: Hund der Königsfamilie war nicht zur Behandlung in Israel

AMMAN (inn) - Die Tageszeitung "Jediot Aharonot" hat am Montag einen Bericht zurückgenommen, nach dem die jordanische Königsfamilie während der Operation "Gegossenes Blei" einen ihrer Lieblingshunde zur Behandlung in ein Tierkrankenhaus nach Israel gebracht habe.

Weitere Recherchen zu dieser Geschichte ergaben, dass die Meldung falsch war. Die Zeitung entschuldigte sich bei ihren Lesern. Israelnetz hatte unter Berufung auf "Jediot Aharonot" am 30. März darüber berichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen