Knesset-Wahl im Ausland eröffnet

CANBERRA (inn) - In den ausländischen Vertretungen Israels haben am Donnerstag die Knesset-Wahlen begonnen. Als erste Israelis konnten der Botschafter in Australien und seine Ehefrau abstimmen.

In Canberra öffnete das Wahllokal um 9 Uhr Ortszeit. Die Wahl im Ausland endet in Los Angeles um 18 Uhr Ortszeit. Betroffen sind Vertretungen in 90 Ländern. Nach dem israelischen Gesetz dürfen nur Mitglieder von Regierungsdelegationen im Ausland wählen. Dazu gehören Botschaftsmitarbeiter, Angestellte der “Jewish Agency”, Regierungsvertreter und ihre Familien. Alle anderen Israelis müssen zur Stimmabgabe ins Land kommen, die am 10. Februar stattfinden soll.

In New York können die meisten Israelis an der Diplomatenwahl teilnehmen – laut der “Jerusalem Post” sind es etwa 850. Nur vier israelische Vertreter, welche die Kriterien erfüllen, befinden sich in der mauretanischen Hauptstadt Nouakchott. Insgesamt können sich nach Angaben des Zentralen Wahlkomitees rund 5.600 Israelis an der Abstimmung beteiligen.

Seit 1990 können israelische Diplomaten vom Ausland aus an Parlamentswahlen teilnehmen. Sie legen ihre Wahlzettel in einen doppelten Umschlag, der per Diplomatenpost versandt wird. Nach der Auszählung der Stimmen, die regulär im Land abgegeben wurden, werden die Umschläge geöffnet. Sie werden gemeinsam mit den Stimmzetteln der Soldaten, Häftlinge und Krankenhauspatienten ausgewertet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen