Knesset-Mitglieder fordern Rücktritt von Olmert und Peretz

JERUSALEM (inn) – Mehrere israelische Abgeordnete haben Premier Ehud Olmert und Verteidigungsminister Amir Peretz zum Rücktritt aufgefordert. Die beiden seien genauso für die Fehlschläge im Libanon-Krieg verantwortlich wie Generalstabschef Dan Halutz. Dieser hatte in der Nacht zum Mittwoch sein Amt niedergelegt.

“Halutz’ Schritt war unvermeidbar”, sagte Ophir Pines-Pas (Avoda) gegenüber dem israelischen Armeesender. Doch auch die Regierung trage Verantwortung für die Versäumnisse.

Die Vorsitzende der linksgerichteten Meretz-Fraktion, Sahava Gal-On, äußerte sich ähnlich. “Die Fehlschläge des Libanon-Krieges hätten nicht auf der militärischen Stufe gestoppt werden können. Auch die politische Führungsschicht, die die unverantwortliche Entscheidung annahm, in den Krieg zu ziehen, muss nach Hause gehen.”

Gideon Sa´ar vom Likud schloss sich der Kritik an. Es ergebe keinen Sinn, wenn der Generalstabschef alle Schuld auf sich nehme, aber die verantwortlichen Politiker in ihren Positionen bleiben könnten.

Effi Eitam (Nationale Union-Nationalreligiöse Partei) hielt Halutz’ Entscheidung ebenfalls für gerechtfertigt. Der Generalstabschef habe keine andere Wahl gehabt. Aber die politischen Führer in Israel dürften sich nicht ihrer Verantwortung entziehen. “Das Debakel konzentriert sich auf das Triumvirat von Premier, Verteidigungsminister und Generalstabschef.”

Hamas: Rücktritt zeigt Schwäche Israels

In der Hamas wurde der Rücktritt als Zeichen der Schwäche interpretiert. Dass die “zionistische Regierung” schwach sei, zeige sich auch an den Ermittlungen gegen Olmert wegen Korruptionsvorwürfen, sagte der palästinensische Abgeordnete Muschir al-Masri. Dies sollte die Palästinenser dazu anspornen, “Widerstand und Dschihad fortzusetzen”.

Die radikal-islamische Hisbollah wertete Halutz’ Amtsniederlegung als Sieg ihrer Gruppierung im Libanon-Krieg. Das meldet der israelische Armeesender.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen