Knesset-Mitglied Ravitz stirbt kurz vor geplantem Rückzug aus Politik

JERUSALEM (inn) - Der israelische Abgeordnete Avraham Ravitz ist Sonntagnacht im Alter von 75 Jahren gestorben. Der ultra-orthodoxe Rabbiner war vor drei Wochen wegen Herzbeschwerden in eine Jerusalemer Klinik eingeliefert worden. Kurz davor hatte er seinen baldigen Rücktritt aus dem israelischen Parlament angekündigt.

Ravitz wurde am 1. Januar 1934 in Tel Aviv geboren. Er diente in der israelischen Armee und war Mitglied der Partei des Vereinigten Torah-Judentums. In seiner politischen Karriere war er mehrfach stellvertretender Minister sowie Vorsitzender des Finanzkomitees der Knesset. Er hinterlässt seine Ehefrau, zwölf Kinder und 77 Enkel. Dies berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

Der amtierende Premierminister Ehud Olmert sagte am Montag: “Wir hatten darüber gesprochen, gemeinsam aus der Knesset zurückzutreten. Aus der Knesset ja, aber nicht aus dem Leben! Dieser Mann ist vorzeitig gestorben.” Er sei lange Jahre sein persönlicher Freund gewesen. “Lange bevor er Politik und einen Eintritt in die Knesset in Erwägung zog, nahm er sich die Zeit, mir weise Aussprüche der besten Gelehrten aus Talmud und Mischna beizubringen. Ich habe ihm aufmerksam zugehört.”

Ravitz war 20 Jahre lang Abgeordneter im israelischen Parlament. Er wird am heutigen Montag in Jerusalem beigesetzt. Sein Nachfolger in der Knesset wird Rabbi Jehoschua Polak. Er war während Uri Lupolianskis Amtszeit stellvertretender Bürgermeister von Jerusalem.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen