Kinder von Terror-Opfern in besonderem Sommercamp

Rund 150 Kinder sind am Sonntag im Ben-Schemen-Wald für ein besonderes Sommercamp angekommen. An dem Lager nehmen Jungen und Mädchen teil, von denen geliebte Menschen bei einem Terrorangriff verletzt oder getötet wurden. Die israelische Rettungsorganisation „Zaka“, die unter anderem nach Terroranschlägen hinterbliebene Angehörige unterstützt, organisiert das Camp. Auf dem Plan stehen Unternehmungen wie beispielsweise Jeep-Touren oder Musikkurse. „Zaka“-Geschäftsführer Hesi Schavaks sagt laut der Zeitung „Yediot Aharonot“, dass die betroffenen Familien nach einem Terrorangriff ihre Gefühle nie vergessen würden. Deshalb sei es wichtig, es ihnen möglich zu machen, „Erfahrungen zu sammeln, die ihnen helfen könnten, die schwierigen Zeiten zu vergessen – wenn auch nur ein kleines bisschen.“

Von: mab

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen