Kerrys Bruder in Israel

JERUSALEM (inn) – Cameron Kerry hat sich am Donnerstag mit dem israelischen Außenminister Silvan Schalom getroffen. Der Bruder des amerikanischen Präsidentschaftskandidaten John Kerry bezeichnete seinen viertägigen Besuch in Israel als “privat”.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, ging es bei den Gesprächen mit Schalom um den Nahostkonflikt und die bevorstehende Wahl in den USA. Zuvor hatte Kerry bereits Israels Premierminister Ariel Scharon und den Vorsitzenden der oppositionellen Arbeitspartei, Schimon Peres, getroffen. Es war seine erste Reise nach Israel.

Cameron Kerry war im Jahr 1983 zum Judentum konvertiert, nachdem er eine jüdische Frau geheiratet hatte. Sein Bruder ist Katholik. Vor kurzem stellten sie fest, dass die Eltern ihres Vaters aus jüdischen Familien stammten. Der Großvater Fritz Kohn trat 1902 in der damaligen Donaumonarchie Österreich-Ungarn (der Ort liegt heute in Tschechien) zum Christentum über und änderte seinen Namen in Kerry. Drei Jahre später wanderte er in die Vereinigten Staaten aus.

Am Donnerstag besuchte Cameron Kerry mit seiner Frau auch die Holocaustgedenkstätte Jad Vaschem in Jerusalem. Dort fand er Dokumente über zwei Geschwister seiner Großmutter, die in den 40er Jahren in Konzentrationslagern umgekommen waren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen