Keren Hayesod – im Dienst für Neueinwanderer und Terror-Opfer

Durchschnittlich kommt alle 20 Minuten ein neuer Einwanderer in Israel an. Einer von vier Soldaten der israelischen Armee ist ein Neueinwanderer. Für das Jahr 2003 werden mehr als 41.200 Immigranten (Olim) erwartet. Der Keren Hayesod hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Menschen den Weg nach Israel und die Integration so leicht wie möglich zu machen. Dazu gehören die teilweise Übernahme von Reisekosten, die Unterbringung in Eingliederungszentren, die Finanzierung von Hebräischkursen und Ausbildungsplätzen sowie die Hilfe bei der Wohnungssuche.
Die Unterstützung bei der Aliya – der Einwanderung von Juden nach Israel – und der Aufbau eines jüdischen Heimatlandes waren 1920 Anlaß für die Gründung der Organisation in London.
Im Laufe der Jahre erweiterte sich jedoch das Aufgabenfeld. Keren Hayesod beteiligte sich am Bau und der Betreuung von Kindertagesstätten und Jugenddörfern.
Zudem kümmert sich die Organisation um die Opfer von palästinensischen Terroranschlägen, da die staatliche Unterstützung längst nicht ausreicht, um allen Bedürfnissen der Betroffenen und ihrer Familien gerecht zu werden.
Ferner unterstützt der Keren Hayesod die Stiftung der Jewish Agency für Terror-Opfer. Dort erhalten die Betroffenen unter anderem psychologische und therapeutische Behandlungen, Zuschüsse zum Einkommen sowie behindertengerechte Ausstattung für ihre Wohnung. Eine besondere Stiftung eröffnet für Waisenkinder persönliche Sparkonten.
Da durch die zahlreichen Anschläge der Ausrüstungsbedarf bei den Rettungseinheiten enorm gestiegen ist, hat sich die Organisation auch dessen angenommen. Sie finanziert Feuerwehreinsatzfahrzeuge, Leichtmotorräder, Schutzkleidung sowie medizinische Ausstattung.
Zu den wichtigsten Erfolgen des Keren Hayesod gehören die Gründung der Luftfahrtgesellschaft El Al, der Schifffahrtsgesellschaft ZIM und der Bank Le´umi.
1956 ratifizierte die Knesset das Gesetz des Keren Hayesod, das die Aufgaben der Organisation nach der Gründung des Staates Israel festlegte und sie ermächtigte, "die Stärkung des Staates Israel, die Heimführung der im Exil Lebenden und die Vereinigung des jüdischen Volkes" zu fördern.
In Deutschland hat die ausschließlich durch Spenden finanzierte Organisation vier Büros. Sie befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München.
Mehr Informationen finden Sie unter: www.keren-hayesod.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen