Keine Interviews mit Israelis, die nicht gedient haben

Beim Armeeradio in Jaffa wird es zukünftig keine Interviews mehr mit Künstlern geben, die aus Gewissensgründen nicht beim Militär gedient haben. Auch Lieder solcher Israelis dürfen nicht mehr gespielt werden. Diese Regeln sind laut der Nachrichtenseite „Arutz Scheva“ Teil der Richtlinienänderungen, die der Leiter der Sendestation, Schimon Elkabetz, am Montag bekannt gegeben hat. Sie seien mit Verteidigungsminister Avigdor Liberman abgestimmt. Dem vom Militär betriebenen Sender ist schon häufiger fehlende Objektivität vorgeworfen worden.

Von: dem

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen