Keine Einigung nach Dahlan-Mofaz-Treffen

JERUSALEM (inn) – Ein Treffen zwischen Israels Verteidigungsminister Shaul Mofaz und dem palästinensischen Minister für Innere Sicherheit, Mohammed Dahlan, ist am Mittwochabend in Neve Ilan bei Jerusalem ohne Ergebnisse zu Ende gegangen. Die beiden konnten sich nicht auf die Städte einigen, über die der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) die volle Kontrolle übertragen werden soll.

Mofaz hatte Dahlan den Rückzug der israelischen Armee aus Kalkiliya und Jericho vorgeschlagen. Dahlan bestand jedoch auf einen Abzug der Truppen aus Ramallah. Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” meldet, denken beide Seiten über einen Kompromiß nach – möglicherweise wird Israel drei Städte räumen und die PA verzichtet vorerst auf die Kontrolle über Ramallah.

In dem vierstündigen Gespräch forderte Mofaz die Palästinenser zudem auf, die “Infrastruktur des Terrorismus zu zerstören, illegale Waffen zu beschlagnahmen und Terroristen zu verhaften”. Dahlan lehnte dies jedoch ab. Solange die Waffenruhe intakt sei, werde die PA nicht gegen palästinensische Terrorgruppen vorgehen, hieß es zur Begründung.

“Es gibt keine Krise, aber wir konnten noch keine Vereinbarungen erzielen”, hieß es aus palästinensischen Sicherheitskreisen nach dem Treffen.

Allerdings waren sich die beiden Politiker darüber einig, daß sie sich in “naher Zukunft” erneut treffen wollen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen