Katzav will Amt ruhen lassen

JERUSALEM (inn) – Israels Staatspräsident Mosche Katzav hat angekündigt, sein Amt vorerst ruhen zu lassen. Einen genauen Zeitraum nannte er jedoch nicht.

Am Mittwoch schickte Katzav einen entsprechenden Brief an das Knesset-Komitee. “Der Rechtsberater der Regierung hat gestern mitgeteilt, dass er einen Strafprozess gegen mich erwägt, falls er nicht bei einer Anhörung zu einer anderen Überzeugung kommt. Der Termin für die Anhörung steht noch nicht fest”, schreibt der Präsident. “Unter diesen Umständen teile ich dem Knesset-Ausschuss mit, dass es mir vorübergehend unmöglich ist, meine Aufgabe zu erfüllen. Ich bitte den ehrenwerten Ausschuss, diese meine Mitteilung zu bestätigen.”

Das Knesset-Komitee soll am Donnerstag zu einer Sondersitzung zusammenkommen, um über Katzavs Anfrage zu debattieren und abzustimmen. Vielen Abgeordneten reicht es allerdings nicht aus, wenn der Präsident sein Amt nur ruhen lässt, berichtet das Internetportal “Walla”. Sie fordern seinen Rücktritt.

Gegen den Präsidenten wird wegen des Verdachts auf Vergewaltigung, sexuelle Nötigung und Korruption im Amt ermittelt. Am heutigen Mittwochabend will er vor die Presse treten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen