Katastrophe verhindert: Bombe explodiert im Pi Glilot-Treibstofflager

TEL AVIV (inn) – Israel ist am Donnerstagmorgen nur knapp einer Katastrophe entgangen: Im größten Kraftstofflager in Israel nahe Tel Aviv ist am Donnerstagmorgen eine Bombe an einem Tanklastwagen explodiert. Der Tankwagen brannte völlig nieder.

Den Angaben zufolge konnte ein Übergreifen der Flammen auf die großen Kraftstofflager im Depot Pi Glilot durch das automatisch einsetzende Löschsystem verhindert werden. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt.

“Eine riesige Katastrophe ist verhindert worden”, sagte der Tel Aviver Polizeichef Yossi Sedbon. Die Bombe sei explodiert, als der Tankwagen gerade auf das Gelände gefahren sei, um an einem der Tanks Treibstoff aufzunehmen.

Am Donnerstagnachmittag wurde das Kraftstoffdepot bis auf unbestimmte Zeit geschlossen und vollständig abgeriegelt.

Noch ist unklar, wer die Bombe an dem Tanklastwagen angebracht hat. Israelische Sicherheitsbeamte nahmen die Untersuchungen nach den Hintermännern des Anschlages auf.

Die großen, weißen Treibstofflager Pi Glilot liegen nur wenige Kilometer nördlich von Tel Aviv an einer Schnellstraße und sind von Wohngebieten umgeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen