Kampfhubschrauber zerstören Hauptsitz der “Force 17”

GAZA (inn) – Israels Armee hat am Dienstagmorgen in der von Palästinensern bewohnten Ortschaft Beit Hanoun im Gazastreifen mit Kampfhubschraubern den Hauptsitz der palästinensischen Elite-Einheit “Force 17” zerstört.

Palästinensischen Angaben zufolge hat die Armee mehrere Raketen auf das Gebäude abgefeuert. Bei dem Angriff sei ein Palästinenser leicht verwundet worden. Das Gebäude war zuvor geräumt worden.

Ein Militärsprecher bezeichnete die Operation als Vergeltung für einen palästinensischen Angriff auf die jüdische Verbandsgemeinde Gush Katif im Gazastreifen. In der Nacht zum Dienstag hatten Palästinenser mehrere Granaten auf Gush Katif abgefeuert und dabei ein Mädchen verletzt.

Die “Force 17” ist unter anderem für den Schutz von PLO-Chef Yasser Arafat und die Sicherheit und Ordnung in den Palästinensischen Autonomiegebieten verantwortlich. Sie wurde 1972 in Beirut im Libanon als Teil der Fatah-Bewegung von Arafat gegründet. Der Organisation gehören rund 3.500 Aktivisten an.

Die israelische Regierung hatte die “Force 17” nach den letzten blutigen Attentaten auf Israelis als Terrororganisation eingestuft und sie für zahlreiche Anschläge und Selbstmordattentate in Israel verantwortlich gemacht

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen