Kampfflugzeuge fangen Lufthansa-Maschine aus Frankfurt vor Israel ab

TEL AVIV (inn) – Zwei Kampfflugzeuge der israelische Luftwaffe haben am Dienstagnachmittag eine Lufthansa-Maschine aus Frankfurt über dem Mittelmeer abgefangen, nachdem der Pilot auf Funkanweisungen des Kontrollturms in Tel Aviv nicht reagiert hatte.

An Bord des Lufthansa-Airbus 304A aus Frankfurt am Main befanden sich überwiegend deutsche Passagiere, meldet die Tageszeitung „Jerusalem Post“.

Nachdem der Pilot der Maschine auf die Funkanweisungen des Kontrollturms am Ben-Gurion-Flughafens nicht reagierte, flogen zwei israelische F-16-Kampfbomber zu dem Airbus und positionierten sich auf beiden Seiten der Passagiermaschine.

Wie ein Sprecher der Flughafenbehörde mitteilte, hatte der Pilot die Funkfrequenz nach dem verlassen des griechischen Luftraumes zu spät auf israelische Frequenzen umgestellt. Daher habe der Tower am Ben-Gurion-Flughafen keinen Kontakt zu der Maschine aufnehmen können und aus Sicherheitsgründen die Kampfflugzeuge entsendet.

Als der Pilot die Kampfflugzeuge an beiden Seiten seiner Maschine erblickt hatte, meldete er sich umgehend beim Tower am israelischen Zielflughafen. Kurze Zeit später landete die Lufthansa-Maschine sicher in Tel Aviv.

Die Möglichkeit zur Entsendung von Kampfflugzeuge zu verdächtigen Flugzeugen im israelischen Luftraum wurde von Israel bereits vor mehr als 30 Jahren eingerichtet, teilte der Sprecher der Flughafenbehörde mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen