Käse und Sardinen für den PLO-Chef – Armee versorgt Arafat

RAMALLAH (inn) – PLO-Chef Yasser Arafat wird vorerst weiter in seinem Hauptquartier in der Autonomiestadt Ramallah festgehalten – allerdings muß er nicht darben, sondern wird von der israelischen Armee mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgt.

Wie die „Jerusalem Post“ am Donnerstag meldete, wurde Arafat mit 66 Packungen Käse, 55 Büchsen Sardinen, 66 Kilogramm Kaffee, 34 Kästen Mineralwasser und Schmerzmitteln von Israels Armee beliefert.

Der britische Nachrichtensender BBC hatte am Dienstag unter Berufung auf palästinensische Angaben berichtet, daß die im Hauptquartier Eingeschlossenen mit einer Kartoffel pro Person am Tag überleben müssten. Israel hatte dies stets bestritten.

Arafat sitzt mit einigen Vertrauten seit knapp einer Woche, abgeschnitten von der Außenwelt, in der Mukata von Ramallah fest. Seine Bewegungsfreiheit ist auf wenige Räume in seinem Amtssitz beschränkt. Aus dem Büro von Israels Premierminister Ariel Sharon hieß es, Arafat werde solange festgehalten, bis die Bedrohung durch den Terrorismus vorbei sei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen