Justizministerium ermittelt gegen Inlandsgeheimdienst

Das Justizministerium hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen Mitarbeiter des Inlandsgeheimdienstes Schabak eröffnet. Das berichtet die israelische Tageszeitung „Ha’aretz“. Dem Mitarbeiter wird vorgeworfen, bei Verhören Foltermethoden angewendet zu haben. Dem Bericht zufolge handelt sich um die erste Ermittlung dieser Art seit Gründung der Sonderabteilung Mivtan vor etwa 15 Jahren, die sich mit derartigen Fällen befasst. Laut „Ha’aretz“ liegen der Abteilung „hunderte“ weitere Beschwerden wegen Folter vor.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen