Jüdischer Messerstecher mit Selbstmordabsicht erschossen

Ein mit einem Messer bewaffneter Israeli hat am Dienstagnachmittag im Westjordanland eine Soldatin bedroht. Der Jude wurde nach Warnrufen von einem Sicherheitsbeamten erschossen. Der Vorfall ereignete sich am Hisme-Checkpoint, in dessen Nähe der mutmaßliche Angreifer im Nordjerusalemer Stadtteil Pisgat Se’ev lebte. Ein Freund des 19-Jährigen übergab der Polizei einen Abschiedsbrief, den ihm der Jude vor einigen Tagen anvertraut hatte. Darin bat dieser seine Mutter israelischen Medienberichten zufolge um Entschuldigung und schrieb, er sehe keinen Grund zum Weiterleben.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen