Jüdische Zeitung von Hackern lahmgelegt

LONDON (inn) - Palästinensische Hacker haben am Montag die Internetseite der in Großbritannien beheimateten jüdischen Zeitung "Jewish Chronicle" lahm gelegt. Auf der Internetseite waren eine palästinensische Flagge und der Schriftzug "Gehackt von palästinensischen Mudschaheddin" zu sehen.

Die 1841 gegründete “Jewish Chronicle” ist Großbritanniens älteste jüdische Zeitung. Die Hacker kritisierten auch die israelische Sicherheitspolitik im Gazakonflikt. “Schämen Sie sich nicht dafür, tolerant gegenüber Juden zu sein, die die Hauptverursacher von Kriegen sind, in denen auch Kinder getötet werden? Schämen Sie sich nicht, diese Blutsauger zu unterstützen, die nicht ein menschliches Leben schützen?”, war auf den Seiten zu lesen. Dies meldet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Der Herausgeber der Zeitung Stephen Pollard bestätigte, dass auf der Internetseite für einige Stunden antisemitische Äußerungen zu lesen waren. “Es wurde aber nichts zerstört”, so Pollard gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press. Aus Pollards Sicht könnte ein Zusammenhang zwischen der Aktion und den diplomatischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und der Türkei bestehen: “Aber ich möchte nicht spekulieren.”

Nach Angaben des “Jewish Chronicle” gingen bereits nach 20 Minuten Hinweise ein. Die Zeitung schaltete die Seite daraufhin offline. Das britische Internetportal “The Register” meldet, dass sich die gleiche Gruppe auch in eine israelische Wetter-Internetseite gehackt haben soll.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen