Jüdisch-christliche Pilger-Radfahrt von Rom nach Jerusalem

ROM / JERUSALEM (inn) – Eine Gruppe christlicher und jüdischer Radfahrer ist in drei Wochen von Rom nach Jerusalem gepilgert. Am Donnerstag trafen die Wallfahrer aus unterschiedlichen Ländern an der Klagemauer ein.

Die zehn Radfahrer waren auf dem Petersplatz im Vatikan gestartet. Von Italien aus gelangten sie über Griechenland nach Israel. Insgesamt waren 30 Juden und Christen an der Aktion beteiligt. Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, hat die Gruppe fast 60.000 Dollar Spenden aufgebracht – das Geld soll den jüdisch-christlichen Dialog fördern.

Rabbi Arieh Banner, der die Aktivitäten an der Klagemauer mitbeaufsichtigt, sagte, er habe zum ersten Mal in 17 Jahren Radfahrer auf dem Platz gesehen. Doch er sei erfreut gewesen über den Geist der internationalen Gruppe, “die im Namen von Glauben und Frieden gekommen ist”.

Eine Teilnehmerin war die 64-jährige Claire Malon-Lee aus dem englischen Cambridge, die jüdisch-christliche Beziehungen studiert. Nach ihren Angaben waren die Diskussionen innerhalb der Gruppe eine Herausforderung für ihre vorgefassten Meinungen über religiöse Texte und die Friedensaussichten in Israel: “Man hört immer nur über die Komplexität der Situation hier, aber wenn man wirklich hinkommt, wird überall die Hoffnung bestärkt.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen