Juden beten wieder an Gräbern von Gad und Nathan

Erstmals seit 18 Jahren durften Juden am Sonntagmorgen an den Gräbern von Gad und Nathan, Propheten zur Zeit König Davids, beten. Die israelische Armee begleitete Busse, die mehr als 300 ultra-orthodoxe Juden zur Junis-Moschee im palästinensischen Gebiet, nördlich von Hebron, brachten. Laut eines Militärsprechers schleuderten Palästinenser Steine und Brandbomben in Richtung der Armee. Weitere Eskalationen konnten verhindert werden. Obwohl sich die Gräber laut der Tradition innerhalb der Moschee befinden, hätten die Beter die Moschee nicht betreten, sondern vor dem Gebäude auf der Straße gebetet, wie die Online-Zeitung „Times of Israel“ berichtet.

Von: jea

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen