Journalist Amos Elon gestorben

FLORENZ (inn) - Der bekannte israelische Journalist und Buchautor Amos Elon ist am Montag im Alter von 82 Jahren in der Toskana gestorben. Das meldete der israelische Rundfunk.

In Wien 1926 geboren, emigrierte Elon 1933 in das britische Mandatsgebiet Palästina. In Israel und England studierte er Jura und Geschichte. Elon war Korrespondent der linksliberalen Zeitung “Ha´aretz” und beschäftigte sich mit europäischen und afrikanischen Angelegenheit. Im Jahr 2001 verabschiedete sich Elon von “Ha´aretz”.

Elon war einer der frühen Verfechter eines palästinensischen Staates und eines israelischen Rückzugs aus den seit 1967 besetzten Gebieten. Elon hat Bücher geschrieben, die teilweise ins Deutsche übersetzt wurden: über das traumatisierte Deutschland, über die Israelis (“Gründer und Söhne”), und eine Biographie über den Gründer des Zionismus, Theodor Herzl.

Enttäuscht über die Entwicklungen in Israel zog Elon im Jahr 2004 nach Italien in die Toskana, wo er nun verstarb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen