Jordanische Regierung läßt Konten von Hamas-Führern sperren

AMMAN (inn) – Die jordanische Regierung hat die Banken im Land angewiesen, nicht mehr in Geschäfte mit bestimmten Anführern der radikal-islamischen Terrorgruppe Hamas zu treten und deren Konten zu sperren. Das meldet die Tageszeitung “Ha´aretz” am Dienstag.

Die Banken wurden dazu aufgefordert, “so schnell wie möglich” sämtliche Geschäftskontakte zu insgesamt sechs Personen der Hamas und fünf palästinensischen Organisationen abzubrechen. Den Organisationen wird vorgeworfen, die Terrorgruppe finanziell zu unterstützen.

Zu den betroffenen Hamas-Führern gehören unter anderen das geistige Oberhaupt der Gruppe, Sheik Ahmed Yassin, und der Sprecher der Hamas im Gazastreifen, Abdel Aziz Rantisi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen