Suche
Close this search box.

Jordaniens König verschiebt Treffen mit Bush

AMMAN/WASHINGTON (inn) – Jordaniens König Abdullah hat ein für Mittwoch geplantes Treffen mit US-Präsident George W. Busch in Washington abgesagt – aus dem Weißen Haus hieß es, die Zusammenkunft sei „wegen Entwicklungen in der Region“ verschoben worden.

„Der König hat diese Woche beschlossen, dass es besser für ihn ist, in Jordanien zu sein und wir verstehen das“, sagte Sean McCormack, Sprecher des US-amerikanischen Nationalen Sicherheitsrates.

Das Treffen soll in der ersten Maiwoche nachgeholt werden.

Abdullah II. hält sich bereits seit vergangener Woche in den USA auf. Seinen Außenminister, Marwan Muascher, habe er angewiesen, in Washington zu bleiben, um Gespräche mit Regierungsvertretern zu führen und die Begegnung im Mai vorzubereiten.

Die Rückendeckung Bushs für den einseitigen Trennungsplan von Israels Premierminister Ariel Scharon und Israels Angriff auf Hamas-Führer Abdel Asis Rantisi waren von Jordanien heftig kritisiert worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen