Jordanien verbietet Anti-Israel-Demo

AMMAN (inn) - Jordanische Behörden haben eine für den morgigen Freitag geplante Anti-Israel-Demonstration in der Hauptstadt Amman verboten. Mehrere islamische Gruppen wollten mit einer solchen Kundgebung auf den Besuch einer Gruppe Juden auf dem Tempelberg in Jerusalem vom vergangenen Sonntag reagieren.

Die Anti-Israel-Demonstration sollte nach dem Freitagsgebet in der Innenstadt von Amman stattfinden, um die “Entweihung der Al-Aksa-Moschee zu verurteilen”. Der Gouverneur der Hauptstadt lehnte die Anfrage islamischer Führer jedoch ab, heißt es in einer Stellungnahme der Partei “Islamische Aktionsfront” (IAF) vom Mittwoch.

Die Gruppe ist der jordanische Zweig der Muslimbruderschaft und strebt die Einführung des islamischen Rechts in Jordanien an. Den Friedensvertrag zwischen Israel und Jordanien lehnt die IAF ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen