Jordanien und Marokko drohen Israel mit Konsequenzen

JERUSALEM (inn) – Die als „gemäßigt“ geltenden arabischen Staaten Jordanien und Marokko haben Israel „Konsequenzen“ für den Fall angedroht, daß die Militäroperationen gegen die PLO weitergehen – beide Staaten haben diplomatische Beziehungen mit Jerusalem.

Sprecher beider Länder sagten jedoch am Sonntag nicht, was mit „Konsequenzen“ gemeint ist. Jordaniens Außenminister Marwan Muasher bestellte Israels Botschafter ein. Er verurteilte den Einmarsch der Armee nach Ramallah und in andere Palästinenserstädte. Das Haschemitische Königreich Jordanien hat eine Bevölkerungsmehrheit von Palästinensern. Sie stellen 60 bis 70 Prozent der fünf Millionen Einwohner des Landes.

Marokkos König Mohammed VI. besprach die Situation am Telefon direkt mit Israels Premierminister Ariel Sharon. Der König verlangte, Berichten zufolge, ein Ende der Belagerung und Garantien für die Sicherheit von PLO-Chef Yasser Arafat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen