Japanischer Premierminister Koizumi erstmals in Israel

JERUSALEM (inn) – Japans Premierminister Junichiro Koizumi hat sich am Mittwoch mit dem israelischen Regierungschef Ehud Olmert getroffen, um an der Verbesserung der Beziehungen zwischen Palästinensern und Israelis mitzuwirken. Er forderte Israel auf, bei seinem militärischen Vorgehen die zukünftige Situation in der Region zu bedenken und rief zum Frieden auf.

Koizumi forderte laut der Tageszeitung “Jediot Aharonot” die israelische Regierung zur Beherrschung auf und mahnte zu vernünftigen Schritten im Kampf gegen die Terror-Organisation Hisbollah im Süden des Libanon: “Ich verstehe Israels Wut über die Gewalt gegen seine Bevölkerung, aber ich wünsche mir doch ausreichende Überlegungen über die Bedeutung eines zukünftigen Friedens, wenn es antwortet.” Langfristig sei eine Co-Existenz von Israelis und Palästinensern wichtiger. Eine “zurückhaltende Antwort” auf die Angriffe der Hisbollah sei wünschenswert, sagte er am Mittwoch vor Journalisten.

Olmert lehnte indes den Aufruf des japanischen Premierministers höflich ab. Er gab zu verstehen, dass Israels Haltung klar sei und auch Härte einbeziehe. Die Angriffe im Norden Israels seien eine Kriegshandlung durch den Libanon.

Koizumi besuchte auch das Holocaust-Denkmal in Yad Vashem in Jerusalem. Nach seinem Besuch sagte er gegenüber “Jediot Aharonot”, er verstehe, dass der jüdische Staat um seine Existenz kämpfen müsse. “Ich verstehe die Betroffenheit der hinterbliebenen Familien und ich verstehe den Einsatz der israelischen Bevölkerung, für die Errichtung ihres Landes und zur Erfüllung eines Traumes.”

Auch das nordkoreanische und das iranische Atomprogramm waren Gegenstand der Besprechungen der beiden Staatsmänner. Sie äußerten ihre Bedenken gegenüber diesen Vorhaben. Die nordkoreanischen Raketentests und der Besitz von Nuklearwaffen stellten eine Bedrohung für die internationale Gemeinschaft dar. Olmert und Koizumi sind sich darin einig, dass es eine gemeinsame Front braucht, um vereint eine überzeugende Botschaft gegen die Nuklearentwicklungspläne abzugeben.

Koizumi befindet sich seit Dienstagabend in Israel. Es ist der erste Besuch eines japanischen Regierungsvertreters seit elf Jahren in dem jüdischen Staat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen